Tourengruppe Eine Hochtourenwoche in den Walliser Alpen

 

Saas-Fee war das Ziel einer einwöchigen Hochtourenwoche im Sommer 2019. Viele Skifahrer kennen das kleine walliser Dorf als Winterskiort, und viele Bergbegeisterte verbinden mit Saas-Fee zugleich eine Vielzahl von Bergen jenseits der markanten Marke von 4.000 Metern.

Als Basislager diente uns ein Camping-Platz in Saas Grund, von wo wir zu einer ersten Tour, die auch der Akklimatisation diente, aufbrachen. Nach einer 14-tägigen Hüttentour im Piemont befanden sich die Akklimatisation und die Kondition schon auf einem guten Niveau. Somit führte uns der erste Tag auf die Mischabel-Hütte mit rund 3.340 Metern. Nach einem erfolgreichen “Eingehen“ der neuen Bergschuhe stiegen wir am nächsten Tag zur Britannia-Hütte auf, um am folgenden Tag das Allalinhorn über den Hohlaubgletscher und Hohlaubgrat zu überschreiten. Bei hervorragenden Bedingungen konnten wir auf dem Gipfel das wunderbare Panorama der umliegenden Berge bewundern und dabei auch das Matterhorn mit seiner markanten und sehr beeindruckenden Erscheinung erkennen.

Nach einer Nacht im Basislager auf dem Campingplatz stiegen wir erneut zur Mischabel-Hütte auf. Unser Ziel war dieses Mal das rund 4.327 Meter hohe Nadelhorn. Nach einer kurzen Nacht auf der Hütte mit einem starken Gewitter gegen Mitternacht klingelte um 3.00 Uhr in der Früh der Wecker. Belohnt wurden wir mit wunderbaren Bedingungen auf dem Firngrat und einer fantastischen Fernsicht auf die umliegenden Gipfel. Nach einer intensiven und eindrucksvollen Woche kehrten wir gesund und glücklich nach Osnabrück zurück.

 

 

 

Verwandte Nachrichten